Mini Solaranlage für Camping oder Garten

Mini Solaranlage für Camping oder Garten

Nutzung von Mini-Solaranlagen im Gartenhaus oder Wohnmobil

Das Thema erneuerbare Energien rückt immer weiter in den Fokus. Regenerative Energien sollen nachhaltig, umweltschützend und kostengünstig Energie liefern. Besonders die Kraft der Sonne spielt immer wieder eine große Rolle bei diesem Thema. Immer mehr Häuser haben Solaranlagen auf ihren Dächern, um Strom aus der Sonne zu erzeugen. Aber auch Mini Solaranlagen gewinnen immer mehr an Bedeutung, um z.B. Strom für Camping oder im Garten zu liefern.

Mini-Solaranlaage im Garten
Eine kleine Mini Photovoltaik Anlage im Garten als Alternative zum < a href=“https://www.notstromaggregate-kaufen.de“>Notstromaggregat – Foto: ideation90 / Bigstock

Wieso sollte man eine Mini Solaranlage für Camping benutzen?

Viele Menschen gehen gerne campen. Camping steht für Unabhängigkeit, Freiheit und Flexibilität. Aber in der heutigen Zeit braucht man viele technische Geräte, die mit Strom versorgt werden müssen und auch beim Camping nicht fehlen dürfen. Zwar gibt es auf Campingplätzen in der Regel Stromanschlüsse, diese sind allerdings kostenpflichtig. Um so unabhängig wie möglich zu sein, bietet sich daher eine Stromversorgung an, die autark ist. Die Installation von einer Mini Solaranlage auf dem Wohnwagen oder Wohnmobil bietet gute, damit man seinen eigenen Strom erzeugen kann.

Camping wird von den meisten Menschen im Sommer betrieben bzw. zu Zeiten und Regionen, in denen es warm ist. Daher scheint auch meistens die Sonne. Somit hat die Solaranlage tagsüber genügend Zeit, sich durch das Sonnenlicht aufzuladen, um dann den Strombedarf beim Camping zu decken.

Angebote für Mini-Solaranlagen

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
25,00 EURBestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9

Letzte Aktualisierung am 16.09.2017 um 20:24 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auf die Leistung und die Speicherung kommt es an

Jeder, der sich mit dem Thema Solaranlagen beschäftigt, macht sich auch Gedanken über die Höhe des Stromverbrauchs. Daher ist es wichtig, dass die Leistung der Mini Solaranlage richtig bemessen ist. So sollte die Leistung ausreichend sein, damit man am Abend nicht im Dunkeln sitzt oder der Kühlschrank ausgeht, der auf eine dauerhafte Versorgung mit Strom angewiesen ist. Neben der Leistung der Solaranlage ist aber auch die Speicherung der Solarenergie wichtig. Denn tagsüber verbringt man die Zeit meistens draußen am Strand oder in der Natur und ist deswegen nicht primär auf Strom angewiesen. Die Sonne scheint aber genau zu diesen Zeiten, so dass die Energie in dieser Zeit erzeugt wird. Dementsprechend muss ein Speicher vorhanden sein, um die Energie für Zeiten der Benutzung zu speichern.

Solarstrom beim Camping
Auch im Urlaub mit sauberen Strom aus der Kraft der Sonne – Foto: PayaMona / Bigstock

In der Regel ist ein Wohnmobil mit einer Versorgungsbatterie ausgestattet. Es ist möglich, diese Batterie mithilfe einer Inselanlage wieder Solar aufzuladen. Jedoch stellt sich die Frage, ob die Batterie ausreichend ist, um den Bedarf an Strom zu decken. Beim Camping wird immer mehr Komfort gewünscht, der durch immer mehr mit Strom betriebene Geräte ermöglicht wird. Daher müssen die Solarmodule der Mini Photovoltaikanlage auch genügend Strom bereitstellen, um alle Verbraucher ausreichend zu versorgen und eine autarke Stromversorgung zu gewährleisten.

Lohnt sich der Kauf einer Solarstromanlage für Camping?

Eine Camping Solaranlage für den Eigenverbrauch steht für Unabhängigkeit vom Stromnetz. Wer wirklich eine campen und reisen geht, der weiß, dass es auf der Reise manchmal am schönsten ist, einfach spontan dort anzuhalten, wo es einem gerade gefällt – ganz unabhängig vom Camping- oder Stellplatz für das Wohnmobil. Dort ist dann natürlich kein Stromanschluss bzw. Netz vorhanden, so dass man auf eine Mini Solaranlage angewiesen ist. Diese macht das Campen überall möglich, ohne dass man auf Komfort verzichten muss und ist ein klarer Pluspunkt für den Kauf einer solchen Anlage.

Auch bei der Wirtschaftlichkeit kann eine Solaranlage durchaus punkten. Für Menschen, die gerne und viel campen, kann sich die Investition schnell lohnen. Es gibt gute Solaranlagen zu angemessenen Preisen, die sich bei häufigem Gebrauch nach wenigen Jahren amortisieren können. Für Gelegenheitscamper ist der Kauf einer Anlage jedoch nicht die beste Möglichkeit, da es sich dann mehr anbietet, über den Anschluss am Campingplatz Strom zu beziehen. Bei den Kosten ist auch die Reiseregion zu beachten. So kostet der Strom in manchen Orten 4 Euro, manchmal 2 Euro und auf manchen Plätzen gar nichts pro Tag, wenn der Strom in der Gebühr für den Stellplatz mit inbegriffen ist.

Mini Solarstromanlagen sind nicht nur beim Camping sinnvoll

Für den Campingausflug lohnt sich eine Solaranlage sehr gut. Darüber hinaus kann sie aber in vielen anderen Bereichen sinnvoll eingesetzt werden. So kann zum Beispiel der Garten mit Strom versorgt werden. Auch ist es möglich, mit einer Mini Solaranlage den Pool zu heizen. Wenn man sich für eine Inselanlage interessiert, ist es wichtig, dass die Solaranlage auch häufig genutzt wird. Andernfalls lohnt sich die Investition kaum. So kann man bares Geld sparen. Weiter ist es wichtig, dass eine Solaranlage möglichst flexibel ist. Das heißt sie muss sich schnell zum Beispiel vom Wohnmobil auf- und wieder abbauen lassen, damit sie an einem anderen Ort genutzt werden kann. Flexibilität ist also enorm wichtig, indem man auf leicht abnehmbare solarmodule achtet.

Mit der Solaranlage einen Beitrag zum Umweltschutz leisten

Entscheidet man sich für eine Mini Solaranlage, dann spart man langfristig gesehen nicht nur Geld für Stromkosten, sondern es wird insgesamt weniger Strom aus dem öffentlichen Netz benötigt. Dieser wird häufig aus fossilen Brennstoffen erzeugt und ist daher umweltschädlich. Mit der Solaranlage kann man also einen Beitrag zur nachhaltigen Energieerzeugung mittels Photovoltaik leisten. Dies ist ein wichtiger Schritt, um Gege den Klimawandel vorzugehen. Man muss damit allerdings keine Einbußen im Komfort machen.

Was sollte man beim Kauf von einer Mini Solaranlage beachten?

Zum einen sollte man auf ausreichende Kapazitäten achten. Sie sollten an den Bedarf angepasst werden. Bei der Kapazität muss man neben der Solaranlage an sich auch auf die anderen Komponenten achten. Diese sind zum Beispiel die Solarbatterie oder der Wechselrichter. Beim Wechselrichter ist es auch wichtig, wie hoch die maximale dauerhafte Abnahme von Strom ist. Sonst kann es passieren, dass bei elektrischen Geräten mit hohem Strombedarf die Sicherung rausfliegt.

Solarpannel beim Zelten
Völlige Unabhängigkeit von der örtlichen Stromversorgung und fossilen Brennstoffen. Kleine Solarstromanlagen können überall eingesetzt werden wo die Sonne scheint! Foto: Alex Brylov / Bigstock

Als nächstes sollte man sich über den Speicher Gedanken machen. Eine Solaranlage kann man so einfach an die Versorgungsbatterie von einem Wohnmobil anschließen. Für eine größere Kapazität benötigt man jedoch eine zweite Batterie, um Strom zu speichern. Um die zweite Batterie zu installieren, benötigt man einen passenden Solarregler. Auch für Wohnmobile und Camper gilt dies. Dabei muss man auch die Leistungsfähigkeit berücksichtigen.

Die Montage, Qualität und die Handhabung von Solaranlagen sind sehr wichtig. Grundsätzlich gilt wie bei vielen anderen Geräten auch, dass die Qualität eine zentrale Rolle spielen. Wenn man am falschen Ende spart, kann es im schlimmsten Fall dazukommen, dass man eine zweite Anlage kaufen muss. Deshalb sollte eine Solaranlage auch alle notwendigen Komponenten enthalten. Auch die Kabel in ausreichender Länge sowie die Befestigung für die Montage sollten dabei sein, damit man die Anlage zum Beispiel auf das Dach bauen kann.

Von billigen Anlagen sollte man grundsätzlich Abstand nehmen. Auch wenn der Preis bei diesen Modellen sehr attraktiv ist, machen diese Anlagen viele Probleme. Es ist empfehlenswert, wenn man auf die Produkte aus Deutschland zurückgreift. Neben hohen Qualitätsstandards ist hör auch der Service besser, da man einen deutschen Ansprechpartner hat. Auch die Gewährleistung und die Garantie kann dann problemlos in Anspruch genommen werden.

Letztlich sollte man auch die Erweiterung der Solaranlage berücksichtigen, damit man später die Kapazitäten erweitern kann. Das ist langfristig gesehen immer besser, falls man mehr Verbraucher versorgen möchte.

Fazit

Eine Mini Solaranlage bietet sehr viele Vorteile. Man kann damit Geld sparen ohne auf Komfort zu verzichten. Außerdem leistet man einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Energiewende. Man solllte jedoch immer gut auf die Qualität einer Solaranlage achten und nicht auf ausländische Billigfabrikate zurückgreifen, da diese häufig Probleme machen und nicht einwandfrei funktionieren. Beachtet man alle oben genannten Kaufempfehlungen, macht man in der Regel nichts falsch.

Weitere Beiträge